Was kann ich für die Bienen tun?

Gestalten Sie Ihren Garten bienenfreundlich

Haben Sie einen Garten? Setzen Sie Pflanzen, welche unseren Bienen von Juni bis August reichlich Nektar und Pollen liefern.

Viele Informationen bietet Ihnen der Trachtkalender des VSWI (Verein Schweizerischer Wanderimker).

Bienenfreundliche Pflanzen können auch online bestellt werden.

 

So wird der heimische Garten zum Bienenparadies: http://www.garten.schule/bienenfreundlicher-garten/

 

Kleine Exkursion auf einer Magerwiese Mitte Mai: Download hier

 

Kaufen Sie regionalen Honig

Durch den Kauf von regionalem Honig unterstützen und wertschätzen Sie die wertvolle Arbeit der Imker in unserer Region und somit auch die Bienen. - Honig kann importiert werden, die Bestäubung muss lokal erfolgen!

 

Verzichten Sie auf Insektizide und Pestidzide

Viele Insektizide und Pestizide sind sehr gefährlich für die Bienen. Verzichten Sie deshalb (wo immer möglich) auf den Einsatz solcher Mittel in Ihrem Garten. Wenn es dann wirklich nicht anders geht, achten Sie darauf, dass die Bienen während der Applikation und mindestens zwei Stunden danach nicht fliegen.

Kurz: abends, ab dem Eindunkeln und genügend Zeit zum Abtrockenen. Bienen nehmen das "Wasser" auf und tragen es Heim.

 

Und noch etwas - "Darf's e bitzeli mehr sy?"

Unsere (Obst-)Bauern sind ökonomisch unterwegs und rechnen genau, was und wieviel sie applizieren müssen. Der Hobby-Gärtner nimmt es leider in der Regel nicht so genau. "Es wirkt dann bestimmt, wenn ich da noch etwas mehr dazugebe!" oder "Machen wir das Sachet doch gleich fertig". Dieses Überdosieren hat fatale Folgen. - Die Industrie gibt präzise Vorgaben, nehmen Sie diese Empfehlungen ernst. Danke.